Hier sehen Sie Deutschlands bekannteste Rentner-Gang

Bremer-StadtmusikantenDa hatten sich Esel, Hund, Katze und Hahn ihr Leben lang für ihren Herrn krumm gearbeitet – und was war der Dank? Als sie alt und gebrechlich waren sollten sie geschlachtet, ersäuft, oder totgeschlagen werden.
Allerdings waren die vier nicht nur treu, sondern Gottseidank auch recht clever: sie erkannten, was unmittelbar um sie herum vorging und deuteten es völlig richtig: nämlich das man ihnen ans Leder wollte. Also setzten sie sich rechtzeitig ab, entwickelten einen Plan B und waren auf ihre alten Tage sogar bereit, die Branche zu wechseln und in ein neues Business einzusteigen… Die Gebrüder Grimm wussten danach zu berichten, dass sowohl die drei betagten Herren als auch die Dame, deren Alter wir nicht verraten wollen, glücklich und unbeschwert bis ans Ende ihrer Tage lebten – im eigenen Häuschen im Grünen versteht sich.

Mal ehrlich: Kommt Ihnen das nicht bekannt vor? Die meisten von uns arbeiten jahrelang im Hamsterrad um das Geld für unser tägliches Leben zu verdienen. Wir ordnen unser Familienleben der Arbeit unter, wir bezahlen die stetig steigenden Kosten für Miete, Strom und Heizung, wir verzichten auf vieles, verschieben es auf „später“ – und nicht wenige von uns ruinieren für die Arbeit ihre Gesundheit. Vor allem aber führen wir als treue und brave Staatsbürger regelmäßig unsere Beiträge ab: Steuer, Krankenkasse, Pflegeversicherung –  und die Beiträge zur Rentenversicherung.
Und dann? Wenn es dann soweit ist, dass wir in Rente gehen können, ist kein Geld mehr für uns da! Die Kassen sind leer, weil Politiker nicht mit unserem Geld umgehen konnten. Weil unsere Beiträge zweckentfremdet wurden, und weil die wirklich Reichen oder auch die vielen Beamten erst gar nicht einzahlen müssen.
Viele von uns haben die Zeichen der Zeit bereits erkannt – so wie das damals die Bremer Stadtmusikanten erkannt hatten. Für uns lauten diese: Rente mit 67, Minirente, Rentenkürzung, drohende Altersarmut und ein Leben am Existenzminimum. Das neue Leben XXS. Nicht etwa kurzfristig oder übergangsweise, sondern für Jahrzehnte, denn wir werden auch immer älter. Kein Geld mehr übrig für die vielen schönen Dinge des Lebens, die wir „auf später“ verschoben hatten: Keine Reisen, kein Kino, kein Theater, keine Restaurantbesuche und auch keine Ausflüge mit der Familie  – wo wir doch jetzt endlich Zeit für all dies hätten. Aber diese Dinge kosten Geld – und das haben wir nicht mehr.
Und während unsere Rente immer weiter gekürzt wird, unsere Spargroschen infolge Inflation immer weniger wert sind, steigen die Kosten für Energie, Lebensmittel und Krankenversicherung unvermindert an und lassen uns Jahr für Jahr noch weniger Geld im Portemonnaie.

Altersarmut? Nein – danke!
Wenn wir im Alter unser Leben genießen wollen, dann heißt die Devise: Gegensteuern. Zum einen natürlich, indem wir uns wehren. Jeder dritte Rentenbescheid ist falsch. Das sagt eine ganze Reihe von Wirtschaftsexperten, Anwälten und Steuerberatern. Wenn Sie sich also vom Staat nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wollen, dann kann die Devise nur lauten: Verschenken sie kein bares Geld. Informieren Sie sich über Ihre Rechte, klagen Sie Ihre Ansprüche ein, scheuen Sie nicht den Schlagabtausch mit den Behörden. Schauen Sie den Politikern auf die Finger, verlangen Sie Antworten – und wenn Sie keine befriedigenden Antworten bekommen, wählen Sie sie ab.
ABER: Stecken Sie auch nicht den Kopf in den Sand: es ist nun einmal eine Tatsache, dass die Kassen beinahe leer sind. Wer soll die in Zukunft füllen? Die geburtenschwache Jahrgänge? Das Heer von Dumpinglohnempfängern? Oder die 6,7 Millionen Bezieher von Hartz IV?
Das sieht schlecht aus! Was Sie brauchen ist eine Alternative. Oder möchten Sie bis zum Lebensende am Existenzminimum leben?

Erinnern Sie sich an die Bremer Stadtmusikanten? Warum ging es für diese gut aus, und wieso hatten sie am Ende doch noch einen schönen Lebensabend?
Das hatte drei Gründe:

– sie haben sich auf ihre Stärken und Talente besonnen
– sie haben sich zu einem Team zusammengeschlossen
sie waren bereit, ihr Leben noch einmal in eine ganze neue Richtung zu drehen

Und Sie? Sind Sie das auch?
Dieser Blog wird ab sofort einerseits über neue Entwicklungen rund um die Rente berichten, andererseits aber auch Alternativen aufzeigen, wie auch Sie zu deutlich mehr Geld im Alter kommen können, wenn Sie das denn möchten.

Es lohnt sich also, hier regelmäßig vorbeizuschauen.

Ich freue mich auf Sie.